15 Sep 2016 4120
Mónica Franco {Journalist}
#familie #tipps

Lissabon, die Stadt für junge Menschen

Die Hauptstadt von Portugal ist bereits viele Jahrhunderte alt und trotzdem scheint diese Stadt stetig jünger zu werden. Lissabon ist eine Stadt, die jedes Auge zu schätzen weiß. Um im Vorbeigehen Geschichte zu entdecken, um vom Festland aus den Meeresgrund zu erkunden oder in einem Boot mit Rädern zu fahren. Lissabon ist aber auch ein Ort, um Wassermelonen in Form eines Eises zu essen oder das Mittagessen während des Spielens zu sich zu nehmen. Ein Ort, an welchem man praktisch bis zum Himmel hinaufsteigen kann. Ein Ort, an dem es möglich ist, über das glatte Wasser des Flusses Tejo hinwegzugleiten. Eine Stadt mit allem Drum und Dran für große kleine und kleine große Besucher.

Hier sind die Koordinaten . ..

OSTEN

Wenn Sie Lissabon mit Kindern besuchen, dürfen Sie auf keinen Fall versäumen, eines der besten Aquarien der Welt zu besuchen. Das Ozeaneum von Lissabon, Oceanário de Lisboa, besitzt ein zentrales Hauptbecken, das mit fünf Millionen Liter Salzwasser gefüllt ist, vier nachgebildete marine Lebensräume, in denen Sie sich buchstäblich wie im tiefsten Herzen des Ozeans fühlen werden, sowie eine Vielzahl spannender Aktivitäten, wie mit den Haien zu schlafen oder „unter Wasser" Fado zu hören. Das Ozeaneum befindet sich im Park der Nationen, weshalb Sie Ihre Reise bis zum Meeresboden mit einer Rundfahrt über dem Wasser des Tejo vervollständigen sollten. In einer der 40 Gondeln der hier befindlichen Seilbahn können Sie auf einer Höhe von rund 30 Metern für rund 10 Minuten über die Dächer der Stadt hinweggleiten.

Der Park Jose Gomes Ferreira (auch als Mata de Alvalade bekannt) ist ein Projekt des berühmten Landschaftsarchitekten Gonçalo Ribeiro Telles und wurde erst kürzlich durch die Sanierung des alten Landguts Quinta do Narigão vergrößert. Der Park befindet sich in der Nähe des Flughafens von Lissabon und bietet seinen Besuchern wundervolle Picknickplätze, einen Kinderspielplatz sowie ein wundervolles Gartencafé mit angenehmen Sitzmöglichkeiten, die Esplanada da Mata. Hier können Sie Toast in Familiengröße und frisch gepresste Fruchtsäfte genießen oder in einem der vielen Grünbereiche eine Decke ausbreiten und Ihr Mittagessen aus dem Lunchpaket verzehren. Die Ruhe wird nur ganz kurz von den Flugzeugen unterbrochen, die hier im Minutentakt dröhnend über Ihre Köpfe brausen.

ZENTRUM

Ein Besuch der Festungsanlage Castelo de São Jorge ist während Ihres Aufenthalts in Lissabon unumgänglich. Erstens, weil es sich hier um eine Festungsanlage handelt, in welcher Geschichten großer Abenteuer verborgen liegen. Zweitens, weil Sie von hier aus eine atemberaubende Aussicht genießen können . .. Und letztens, da es (bis September) möglich ist, dieses historische Wahrzeichen von Lissabon und ganz Portugal auch außerhalb der Öffnungszeiten zu besuchen. An Samstagabenden kann das Saturday Night Fever hier nämlich ein ganz anderes sein . .. Bei einem nächtlichen Spaziergang durch diese Festung aus dem 11. Jahrhundert wird Ihnen die einzigartige Möglichkeit geboten, mit der Hilfe eines Biologen und eines Fledermausdetektors verschiedene Arten von Fledermäusen zu entdecken, zu beobachten und zu identifizieren.

Um die typischsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Lissabon auf etwas unkonventionellere Weise zu erforschen, können Sie sich in einer Autorikscha, die unter den Einheimischen als Tuk-Tuk bekannt ist, durch die Altstadt chauffieren lassen: Während der Fahrt werden Sie die Kathedrale Sé, die Stadtteile Alfama, Graça, S. Vincente und Mouraria, den Platz Martim Moniz sowie die Festungsanlage Castelo de São Jorge kennenlernen. Es gibt bereits viele Transportunternehmen, die Rundfahrten durch die Stadt in Autorikschas anbieten. Wenn Sie sich für Ecotuktours entscheiden, schützen Sie während Ihrer Besichtigungstour auch noch die Umwelt, da dieses Unternehmen ausschließlich mit Elektrofahrzeugen arbeitet (Diese Autorikschas bieten Platz für 6 Personen bei Fahrten von rund 90 Minuten für 75 Euro).

Die Standseilbahn Ascensor da Bica verbindet seit 1892 die höher gelegenen Stadteile Chiado und Bairro Alto über eine steil abfallende kleine Gasse wie aus einem Bilderbuch mit dem Cais do Sodré. Wenn Sie durch die engen Gassen dieser beiden Stadtteile spazieren, in denen Antike und Moderne in unvergleichlicher Weise miteinander verbunden sind, können Sie das pulsierende Treiben der portugiesischen Hauptstadt am eigenen Leib erleben. Gönnen Sie sich in dem erst kürzlich eröffneten Eiscafé Mu in der Nähe des Platzes Príncipe Real ein Eis nach streng italienischer Rezeptur, um neue Kräfte zu schöpfen (das Schokoladeneis wurde bereits mehrfach ausgezeichnet !!). Eine gute Alternative für eine kühle Erfrischung ist auch die berühmte Eisdiele Santini im Stadtteil Chiado, in denen zahlreiche portugiesische Klassiker auf Sie warten. Wenn Sie in der Standseilbahn dann wieder zum Cais do Sodré hinunterfahren, sollten Sie auf keinen Fall versäumen, den neu gestalteten Mercado da Ribeira zu erkunden, einen Markt, an welchem Sie authentische Snacks genießen und Ihre Kinder viel Interessantes lernen können. Die im Markt befindliche Academia Time Out organisiert hier an Wochenenden die Masterkids-Kochworkshops für Eltern und Kinder. Stellen Sie sich vor, wie Ihre Kinder zu Hause eigenständig die berühmten Puddingtörtchen Pastéis de Nata backen oder Sie zum Abendessen mit selbst zubereitetem Sushi verwöhnen !!

WESTEN

Fahrzeuge. Vor allem große, eigenartige Fahrzeuge. So etwas sorgt bei Kindern immer für Begeisterung, nicht wahr?!... Damit ist auch klar, dass eine Fahrt mit dem HIPPOtrip ein garantierter Erfolg wird. Nein. Es handelt sich hier um kein Flugzeug. Auch nicht um einen Vogel. Der HIPPOtrip ist ein Amphibienbus für Sightseeingtouren, die sowohl zu Wasser als auch zu Lande stattfinden. Dieser Bus fährt durch die engen Straßen der Stadt, funktioniert gleichzeitig aber auch als Boot, das auf dem Fluss Tejo entlangfährt und seinen Insassen die Stadt Lissabon aus einem überraschend ungewöhnlichen Blickwinkel darbietet. Start- und Endstation ist das Vergnügungsviertel Doca de Santo Amaro im Stadtteil Alcântara. Genau an diesem Ort werden Sie auch den UAU-Effekt kennenlernen. UAU ist der Name einer neuen Eisdiele, die ihre Produkte ausschließlich in Handarbeit herstellt. Der Name UAU [dt. WOW] spielt wahrscheinlich auf die Wirkung der 40 verschiedenen Sorten von Eis am Stil an, die hier in Zusammenarbeit mit dem renommierten Konditormeister Francisco Siopa kreiert wurden. In diesem Vergnügungsviertel befinden Sie sich auch in der Nähe des Stadtteils Alcântara, wo sich eine weitere Attraktion auf Rädern befindet (die sich dieses Mal jedoch nicht bewegt). Das alternative Kulturzentrum Village Underground auf dem Gelände des Museums Museu da Carris (das schon für sich allein eine Attraktion darstellt, da Sie hier Straßenbahnen verschiedener Zeitabschnitte ansehen können) funktioniert als Bürogebäude und Veranstaltungszentrum und setzt sich aus alten Containern und Autobussen zusammen. Die Cafeteria wurde auf einer der „oberen Etagen" dieser Konstruktion angesiedelt. Neben dem Gebäude wird an Sonntagen eine Hüpfburg aufgestellt, in welcher restliche Energien verbraucht werden können. Sollten Sie immer noch Lust auf etwas Neues haben, empfehlen wir Ihnen, eine Show im Planetário Calouste Gulbenkian anzusehen. In diesem Planetarium werden die Bewegung der Sterne und des Sonnensystems erklärt und verschiedene Aktivitäten organisiert. Die Projektionen des Nachthimmels direkt neben dem Hieronymitenkloster Mosteiro dos Jerónimos sind ein Erlebnis, das Ihnen auf jeden Fall lange in Erinnerung bleiben wird. Ganz bestimmt.
Lieben Teilen Zeichnen