12 Dez 2016 1093
PortoBay Hotels & Resorts
#dicas #gastronomia

Typische Köstlichkeiten des portugiesischen Weihnachtsfests

Portugal ist ein Land mit einer außergewöhnlichen Gastronomie, die sich vor allem durch ihren intensiven Geschmack und ihre hochwertigen Zutaten auszeichnet. Die portugiesische Küche ist nicht nur äußerst vielfältig, sondern zählt auch zu den besten der Welt. Zudem besitzt in Portugal jede Region ihre eigenen, typischen Gerichte.

Weihnachten ist eine Zeit der Freude, der Familie und der Liebe, und der Winter verlangt nach herzhaften Gerichten und Nachspeisen, die einem im Mund zergehen . .. Deshalb möchten wir Ihnen nun einige der Köstlichkeiten vorstellen, die im ganzen Land auf keinem Weihnachtstisch fehlen dürfen !!

Lissabon

Bacalhau com todos („Kabeljau mit allem")
Der Kabeljau ist eine der typischsten Zutaten der portugiesischen Küche. Obwohl er aus den kälteren Gewässern Nordeuropas stammt, wird er in unserem Land auf über 1.000 verschiedene Arten zubereitet. Zu Weihnachten wird der getrocknete Fisch als „Bacalhau com todos", sprich „mit allem" serviert, d.h. mit gekochten Kartoffeln, Kichererbsen, Weißkohl, Karotten und gekochtem Ei. Es handelt sich hierbei um ein angenehm stärkendes Gericht mit einfachen Wurzeln, das am Weihnachtsabend über das ganze Land verstreut gegessen wird. Sollten Reste übrig bleiben, werden diese am nächsten Tag zum Mittagessen als Eintopf serviert, der allbekannten „Roupa velha" (dt. alte Wäsche).
Im Backofen gebratenes Zicklein
Das gebratene Zicklein mit Backkartoffeln ist am Weihnachtstag das beliebteste Mittagessen in dieser Region und wird gewöhnlicherweise mit Stängelkohl serviert. Es handelt sich hierbei um ein typisches Gericht der Region Beira Baixa, das am Weihnachtstag jedoch in verschiedenen Teilen des Landes gegessen wird.

Rabanadas („Arme Ritter")
Die Rabanadas oder auch Fatias douradas (je nach Region) zählen in der Weihnachtszeit zu den am weitesten verbreiteten Süßspeisen des Landes. Sie werden nach verschiedenen hauseigenen Rezepten aus trockenem Brot mit oder ohne Milch und sogar mit oder ohne Eier zubereitet. Die frittierten und mit Zimt verfeinerten Rabanadas sind eine sündhaft leckere Delikatesse, die man zu dieser festlichen Zeit ohne Reue genießen darf !!
Sehen Sie, wie der Chefkoch des Il Gallo d’Oro, Benoît Sinthon, in seinem Restaurant auf Madeira eine moderne Interpretation dieses Gerichts zubereitet, und überraschen auch Sie Ihre Familie und Freunde mit dieser Köstlichkeit.

Algarve

Gebratener Truthahn
Auch der gebratene Truthahn ist mit oder ohne Füllung ein weiterer Klassiker für das Mittagessen am Weihnachtstag. Er wird von Region zu Region unterschiedlich zubereitet und kann mit Füllungen aus traditionellen Würsten oder Hackfleisch, Kastanien und Gemüse serviert werden.
Empanadilhas
Die Empanadilhas sind eine Variation der berühmten Azevias, einer Süßspeise, die zur Weihnachtszeit in den Regionen Estremadura und Alentejo sehr beliebt ist. Es handelt sich hierbei um frittierte Teigtaschen mit einer Füllung aus Süßkartoffeln, Zimt und Zucker, die so verführerisch sind, dass man einfach nie genug davon bekommt !!

Geschmorter Hahn
Der geschmorte Hahn ist ein typisches Weihnachtsgericht der Algarve. Der Hahn wird bereits Monate im Voraus ausgesucht und dann eigens gemästet, um für das große Ereignis ausreichend schmackhaft zu werden. Das aus diesem Grunde als „Weihnachtshahn" bezeichnete Tier wird bis zum Tag seiner Zubereitung mit besonderer Sorgfalt behandelt. Gekocht wird er über mehrere Stunden, damit das Fleisch so zart wird, dass es sich von selbst von den Knochen löst. Der geschmorte Hahn ist ein sehr köstliches und intensives Gericht, das im wahrsten Sinne des Wortes Herz und Seele erfreut.

Madeira

Schweinfleisch in Wein und Knoblauch
Das typischste Weihnachtsgericht der Insel Madeira, Carne em vinha d’alhos, besteht aus gewürfeltem, in Wein und Knoblauch mariniertem Schweinefleisch. Zu dieser Delikatesse wird der traditionelle Gemüse-Brotbrei Migas oder eine in Schweineschmalz frittierte Scheibe Brot serviert. Dieses traditionelle Gericht stammt von den einstigen Siedlern aus der Region Minho, die eine ähnliche Zubereitungsart für Schweinefleisch aus ihrer Region nach Madeira brachten. Im Laufe der Zeit wurde es dann von den Einheimischen mit den Gewürzen und frischen Kräutern der Insel verfeinert.

Honigkuchen
Der Honigkuchen Bolo de mel ist zu Weihnachten ein absolutes Muss auf den Tischen der Familien Madeiras. Diese Süßspeise ist in der Zubereitung etwas aufwendig, aber das Resultat ist einfach fantastisch – und der Kuchen, so sagt man zumindest, hält ein ganzes Jahr lang (vorausgesetzt natürlich, dass etwas übrig bleibt) !! Küchenchef Nuno Castro hat mit dem Managementteam der PortoBay-Hotels hierzu einen Workshop abgehalten . .. und das Ergebnis war nicht nur unterhaltsam, sondern auch lecker.


Honigplätzchen
Die traditionellen Honigplätzen Broas de mel sind kleine süße Köstlichkeiten mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Nelken und Muskatnuss, die in der Tat nach Weihnachten schmecken. Lernen Sie mit Chefkoch Alcino Marques, wie Sie diese Honigplätzchen zu Hause zubereiten können. Das Rezept ist einfach und wird vor allem bei den Kleinen für Spaß und Unterhaltung sorgen !!

Lieben Kommentar Teilen